Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 01.10.18 | therapie on tour Bochum

    Premiere der therapie on tour in Bochum punktet mit Qualität

    Die therapie on tour in Bochum am 28. und 29. September 2018 stand im Zeichen neuester therapeutischer Behandlungsmethoden sowie politischer Diskussionen zur Weiterentwicklung der Heilmittelversorgung. Von den 1.600 Besuchern haben 80 Prozent bei Investitionen eine entscheidende oder beratende Rolle inne. Die Fortbildungsreihe ptHOLIdays ist erfolgreich gestartet. Gemeinsam mit den Ausstellerworkshops zählte das Kongressprogramm 400 Teilnehmer. Referenten und Aussteller lobten vor allem die Qualität der Besucher. Aber auch die Fachmesse sowie das Vortragsprogramm wurden sehr positiv bewertet.

    „Das Engagement der Aussteller war ausgezeichnet und der RuhrCongress als Location bestens geeignet“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Nun gilt es, das Konzept der Fachmesse mit Kongress konsequent fortzuführen und in Nordrhein-Westfalen zu etablieren.“ Das Veranstaltungskonzept wird 2019 um die Zielgruppe der Ergotherapeuten mit einem spezifischen Fortbildungsprogramm sowie einem Angebot in der Fachmesse erweitert.

    Insgesamt stellten 74 Aussteller aus sechs Ländern ihre Neuheiten und Produkthighlights für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention in Bochum vor. Hierzu gehörten unter anderem die Weltpremiere der Behandlungsliege gymnaPRO, neuartige Elektrodenwesten oder der Opton Pro zur hochenergetischen Lasertherapie. In 32 sehr gut besuchten Ausstellerworkshops informierten sich die Besucher über die Anwendungsmöglichkeiten einzelner Produkte sowie Existenzgründung, Praxisführung und Datenschutz.

    Zur therapie on tour in Bochum feierte auch die Fortbildungsreihe ptHOLIdays der pt-Zeitschrift für Physiotherapeuten Premiere. Chefredakteurin Dr. Tanja Boßmann resümiert: „Wir sind stolz auf unseren ersten Fachkongress ptHOLIdays! Wichtigstes Ziel: der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis. Dies haben die Referenten in 26 Vorträgen und 11 Workshops in Bochum zur therapie on tour hervorragend umgesetzt. Den gesetzten Fokus werden wir künftig noch weiter ausbauen - für die Unterstützung einer evidenzbasierten Versorgung der Patienten mit Physiotherapie.“

    Zukunft der Heilmittelversorgung – Resümee zum 1. Berliner Therapiegipfel

    Der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e.V., der Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. des Deutschen Verbandes für Physiotherapie (ZVK) e.V., die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Verbandes Physikalische Therapie-Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe (VPT) e.V. sowie der VDB-Physiotherapieverband e.V. zeigten großes Engagement.

    „Der Landesverband NRW Physio Deutschland ( ZVK) und die Landesgruppe NRW des VPT sowie der IFK haben sich hier in Bochum, unabhängig vom Spitzenverband der Heilmittelverbände e.V. (SHV), erstmals gemeinsam an einem Stand präsentiert. Das ist ein wichtiges Zeichen, um zusammen die berufliche Weiterentwicklung zu fördern“, erklärt Rita Schütte, Vorsitzende des Landesverbandes NRW des ZVK. „Dafür bietet die Veranstaltung eine ideale Plattform. Wir konnten am Stand sehr intensive Gespräche führen.“ Das Kongressprogramm bewertet sie als hochkarätig, sagt aber auch, dass die therapie on tour noch mehr Besucher verdient hätte. „Ich sehe viel Potenzial zur Weiterentwicklung, woran wir uns auch zukünftig beteiligen möchten.“

    Neben ihrer gemeinsamen Standpräsentation in der Fachmesse initiierten die Berufsverbände eine Zusammenfassung des 1. Berliner Therapiegipfels im Rahmen der Auftaktveranstaltung der therapie on tour. Rita Schütte stellte stellvertretend erste Ergebnisse davon vor. So sollen unter anderem Preisverhandlungen auf Bundesebene durchgeführt und bis zum 1. Januar 2020 die Höchstpreise vereinheitlicht werden. Auch der Bürokratieabbau spielte in den Gesprächen mit Bundesgesundheitsminister Spahn eine wichtige Rolle. Hier sollen bis Mitte 2019 bürokratische Belastungen identifiziert und Handlungsempfehlungen für den Abbau entwickelt werden. Diese und viele weitere Eckpunkte sollen bis Ende 2019 festgelegt werden.

    Darüber hinaus nahm der IFK in zwei Vorträgen die Kammer und den Direktzugang in der Physiotherapie unter die Lupe und stellte das IFK-Modellvorhaben für mehr Autonomie vor.

    Das „therapie-Jahr“ 2019

    Den Auftakt ins „therapie-Jahr“ 2019 macht die therapie Leipzig als nationaler Branchentreff vom 06. bis 09. März. Die nächste therapie on tour in Bochum findet vom 06. und 07. September 2019 im RuhrCongress Bochum statt. Darüber hinaus veranstaltet die Leipziger Messe gemeinsam mit der Messe Hamburg am 25. und 26. Oktober 2019 erstmals die therapie Hamburg im HMC als einen weiteren regionalen Treffpunkt für Physiotherapeuten.

    Über die therapie on tour Bochum
    Die therapie on tour Bochum ist eine Fachmesse mit Kongress für Physiotherapie in Nordrhein-Westfalen nach dem Vorbild der therapie Leipzig. Zur Premiere am 28. und 29. September 2018 präsentierten 74 Aussteller aus sechs Ländern dem Publikum ihre Produkthighlights. Die Fachmesse wird von dem hochkarätigen Fortbildungskongress ptHOLIdays, initiiert durch die pt-Zeitschrift für Physiotherapeuten, begleitet. Das Angebot der therapie on tour richtet sich an Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Masseure sowie med. Bademeister und ab 2019 darüber hinaus an Ergotherapeuten. Unterstützt wird die Veranstaltung von den großen Branchenverbänden: Der Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten – IFK e.V., die Landesgruppe NRW des Verbandes Physikalische Therapie (VPT), der Landesverband NRW im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) und der VDB Physiotherapeutenverband.

    Über die therapie Leipzig
    Die therapie Leipzig bietet als größte Fachmesse mit Kongress für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention in Deutschland einen kompletten Marktüberblick. 2017 zeigten 354 Aussteller den 16.100 Messebesuchern ihre Innovationen und aktuelle Branchentrends auf der Leipziger Messe. Den Kongress mit mehr als 200 Symposien, Seminaren und Workshops nutzten rund 3.100 Physio- und Ergotherapeuten, Masseure, Ärzte, Sportwissenschaftler und Sporttherapeuten sowie Führungskräfte von ambulanten Rehazentren, Akut- und Reha-Kliniken zur Fort- und Weiterbildung. 22 Verbände und wissenschaftliche Gesellschaften unterstützten die therapie Leipzig 2017 und wirkten an der Konzeption und Umsetzung des Fortbildungsprogrammes mit. Die nächste therapie Leipzig findet vom 06. bis 09. März 2019 statt.

    Über die Leipziger Messe
    Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Sie führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bildet die Leipziger Messe als umfassender Dienstleister die gesamte Kette des Veranstaltungsgeschäfts ab. Dank dieses Angebots kürten Kunden und Besucher die Leipziger Messe – zum vierten Mal in Folge – 2017 zum Service-Champion der Messebranche in Deutschlands größtem Service-Ranking. Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.900 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden mehr als 270 Veranstaltungen – Messen, Ausstellungen, Kongresse und Events – mit über 15.500 Ausstellern und über 1,2 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns der Leipziger Messe ist die Nachhaltigkeit.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR/ Pressesprecherin
    Frau Karoline Nöllgen
    Telefon: +49 341 678 6524
    Fax: +49 341 678 166524
    E-Mail: k.noellgen@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten