Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Evidenzbasierte Physiotherapie bei subakromialem Schmerzsyndrom (S-29)

    07.09.19 | 14:15 – 15:00 Uhr

    Art der Veranstaltung
    Kongressseminar
    Veranstaltungsort:
    RuhrCongress Bochum, Congress Saal
    Kategorie:
    medizinische Rehabilitation, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Rehabilitation
    Zielgruppe:
    Sporttherapeuten, Physiotherapeuten
    Referent:
    Agenda:

    „Subakromiales Schmerzsyndrom“ ist die häufigste Diagnose bei Patientinnen und Patienten mit Schulterbeschwerden. Die damit verbundenen Beschwerden führen zu oft erheblichen Einschränkungen in Alltag, Freizeit und Beruf. Inzwischen betonen viele wissenschaftliche Studien, dass Physiotherapie eine der wichtigsten Behandlungsmaßnahmen bei diesem Beschwerdebild ist; trotzdem bleiben viele Fragen bei der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die praktische Arbeit offen. Welche Übungen sind sinnvoll? Was sind die Kriterien für die Dosierung und die Progression? Wann sind passive Behandlungsmaßnahmen sinnvoll? Welche Rolle spielt die Aufklärung der Patientin / des Patienten bei der Therapie?

    Die Antworten auf solche Fragen basieren allerdings nicht ausschließlich auf wissenschaftlichen Ergebnissen, sondern auch in hohem Maße auf der individuellen Situation der Patientin oder des Patienten, dem individuellen Kontext und den gegebenen Rahmenbedingungen.

    Im ersten Teil des Vortrags wird die aktuelle Evidenzlage zur Physiotherapie bei subakromialem Schmerzsyndrom dargestellt und die wesentlichen Ergebnisse und Erkenntnisse werden zusammengefasst.

    Im zweiten Teil wird dargestellt, wie diese Ergebnisse im Sinne einer evidenzbasierten Praxis in die Behandlung von Patienten mit subakromialem Schmerzsyndrom einfließen können.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten